Semalt Expert gibt Anti-Malware-Tipps an

Malware bezieht sich auf alle Formen schädlicher Software, die häufig ohne Wissen des Eigentümers in ein Computersystem gelangen. Viren, Adware und Spyware sind einige der häufigsten Malware. Malware kann den Betrieb des Computers stören oder verlangsamen, Informationen stehlen, unbefugten Zugriff auf die Systemressourcen ermöglichen, häufige Abstürze oder Einfrierungen verursachen und viele andere Störungen verursachen.

Malware-Autoren verleiten Benutzer normalerweise dazu, schädliche Dateien herunterzuladen. Deshalb gelangen die meisten Malware-Typen unbemerkt in Computersysteme.

Es ist sehr wichtig, die erforderlichen Vorkehrungen zu treffen, um Malware zu erkennen und zu verhindern, dass sie Ihr System infiziert und beschädigt.

Jack Miller, Senior Customer Success Manager von Semalt , definiert einige zuverlässige Methoden:

1. Verwenden Sie aktuelles Antivirenprogramm und wenden Sie Patches an

Dies ist eine der wichtigsten Maßnahmen, die jeder Computerbesitzer / -benutzer ausführen sollte, um seine Computer vor Malware-Infektionen zu schützen. Verwenden Sie immer den aktuellen Virenschutz und installieren Sie Software-Updates und Patches, sobald sie veröffentlicht werden.

Die Verwendung eines aktualisierten Virenschutzes hilft auch dabei, "Drive-by" -Downloads zu vermeiden - Skripte auf bösartigen Websites, auf denen Malware heimlich ausgeführt und installiert wird.

Denken Sie unbedingt daran, dass nicht alle Quellen für Patches und Updates vertrauenswürdig sind. Stellen Sie immer sicher, dass Sie Anwendungssoftware-Updates von großen Anbietern wie Microsoft, Apple, Adobe und Java erhalten.

2. Klicken Sie in verdächtigen E-Mails nicht auf Links oder Anhänge

E-Mails wurden so lange verwendet, um Malware zu verbreiten. Normalerweise enthält eine zu diesem Zweck verwendete E-Mail Malware-Dateien als Anhang. Die E-Mail enthält möglicherweise auch einen Link, der Sie zu einer Website führt. Anschließend installieren Sie manuell Malware oder führen einen "Drive-by" -Download durch. So vermeiden Sie per E-Mail gesendete Malware:

  • Klicken Sie nicht auf Links oder öffnen Sie E-Mail-Anhänge, wenn die E-Mail aus einer unbekannten oder nicht vertrauenswürdigen Quelle stammt.
  • Selbst wenn Sie die Quelle kennen, die E-Mail jedoch verdächtig aussieht, wenden Sie sich zuerst an den Absender und bestätigen Sie, worum es in dem Anhang oder Link geht.
  • Öffnen Sie niemals E-Mail-Anhänge, die mit .bat, .exe, .vbs oder .com enden.

3. Vorsicht vor Social-Engineering-Tricks

Social Engineering ist eine Technik, mit der eine Person zum Handeln verleitet wird. Es ist keine schlechte Sache, aber Malware-Propagatoren können damit bösartige Links verbreiten. Sie verwenden normalerweise verschiedene Methoden, um Ihre Aufmerksamkeit zu erregen und auf einen Link zu einer schädlichen Website zu klicken. Sobald Sie die Site besuchen, wird Malware auf Ihrem System installiert.

Einige beliebte Social-Engineering-Methoden sind:

  • Link-Köder - Bereitstellung von Teasern, um Interesse an den bereitgestellten Inhalten zu wecken
  • Popup-Warnungen - Popups, die Sie darüber informieren, dass auf Ihrem Gerät ein Problem vorliegt und dass Sie zur Behebung des Problems auf die Warnung klicken müssen. Der Link kann Sie zur Installation von Software führen (bei der es sich um Malware handelt). Ein "Drive-by" -Download kann auch über eine Popop-Warnung initiiert werden.
  • Media Player - Malware kann auch auf folgende Weise über Media Player verbreitet werden: Vielleicht haben Sie eine Website besucht und ein interessantes Video gefunden. Damit Sie es abspielen können, werden Sie auf der Website darauf hingewiesen, dass Sie bestimmte Media Player-Software installieren müssen. Im wahrsten Sinne des Wortes werden Sie jedoch Malware installieren.

Sie können diese Tricks vermeiden, indem Sie einfach nicht auf ein Popup-Fenster klicken oder es aktivieren. Installieren Sie für Media Player-Software niemals die dort empfohlene Software, unabhängig davon, wie verlockend das Video sein mag. Installieren Sie immer Software von vertrauenswürdigen Websites, um Ihr Gerät zu schützen.

4. Verwenden Sie Filesharing-Programme mit Bedacht

Dateien, die Websites und Programme gemeinsam nutzen, können Malware enthalten. Sie können Malware unwissentlich installieren, wenn Sie ein Peer-to-Peer-Programm (P2P) installieren. Sie können auch Malware, die als Video- oder Musikdatei getarnt ist, zum Download erhalten.

Stellen Sie immer sicher, dass jede P2P-Software, die Sie installieren möchten, frei von Malware ist. Außerdem sollten Sie das Hochladen von P2P nicht zulassen oder heruntergeladene Dateien öffnen, bevor Sie sie auf Viren prüfen.

Cyberkriminelle entwickeln immer schädliche Software und verteilen sie, um ihre böswilligen Ziele zu erreichen. Jeder muss wachsam sein, um seine Systeme zu schützen.

mass gmail